Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Kunden im Sinne der hier vorliegenden AGB sind ausschließlich weiterveräußernde Unternehmen und
Gewerbetreibende (Werbemittelgroßhändler und Werbeagenturen), also natürliche oder juristische Personen
oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in
Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen berufl ichen Tätigkeit handeln (nachfolgend: Kunden).

1.2 Die vorliegenden AGB gelten für sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote zwischen uns und
dem Kunden. Hiermit wird zugleich Einkaufs- und Auftragsbedingungen der Kunden, auch im voraus für
alle künftigen Geschäfte, ausdrücklich widersprochen, es sei denn, dass sie zwischen uns und dem Kunden
vorher schriftlich vereinbart worden sind. Von den hier vorliegenden AGB abweichende, diesen entgegenstehende
oder sie ergänzende Geschäftsbedingungen werden – selbst bei Kenntnis – nicht Vertragsbestandteil,
es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Sie gelten gegenüber Unternehmern
auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, selbst wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich
vereinbart werden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

1.3 Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Kunden im Zusammenhang mit den Kaufverträgen
getroffen werden, sind in den AGB und der Auftragsbestätigung schriftlich niedergelegt.

2. Angebote

2.1 Sämtliche Angebote und Preise sind freibleibend in Bezug auf technische Änderungen sowie sonstige
Änderungen, wie etwa in der Form, Farbe und/oder im Gewicht des Produkts oder Leistung. Alle Angebote
haben eine Gültigkeit von 4 Wochen.

2.2 Bei Irrtümern in der Berechnung sowie der Auftragsbestätigung sind wir berechtigt, bis zur Erledigung
des erteilten Auftrags die genannten Preise zu berichtigen.

3. Vertragsabschluss

3.1 Wir übernehmen kein Beschaffungsrisiko. Der Abschluss eines Kaufvertrages erfolgt daher unter dem
Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch Zulieferer, nicht
oder nur teilweise zu leisten, sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart
wurde. Die Verantwortlichkeit von uns für Vorsatz oder Fahrlässigkeit bleibt unberührt.

4. Preise, Versand, Verpackungs- und Versicherungskosten

4.1 Die Lieferung erfolgt ab Werk. Die Kosten für Versand, Verpackung und Versicherung trägt der Kunde.
Alle Preise sind in Euro ausschließlich Mehrwertsteuer angelegt.

5. Zahlungsbedingungen und Verzugsfolgen

5.1 Der Kunde kann den Kaufpreis per Vorauskasse, Nachnahme, Überweisung, Bankeinzug, Scheck oder
in bar leisten. Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen. Bei neuen Geschäftsbeziehungen
erwarten wir die Zahlung per Vorauszahlung, per Nachnahme oder in bar.

5.2 Zahlungen sind spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum zu erbringen. Bei Bankeinzug
oder Vorauskasse gewähren wir 3% Skonto. Erfolgt die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum,
gewähren wir 2% Skonto. Werkzeugkosten sind sofort bei Auftragserteilung netto fällig.

5.3 Kommt der Kunde in Verzug, sind wir berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen zu verlangen. Das
Recht, aus einem anderen Rechtsgrund höhere Zinsen oder einen weiteren Schaden geltend zu machen,
bleibt hiervon unberührt.

5.4 Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt
oder durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein
Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis besteht.

6. Lieferung und Liefervorbehalt

6.1 Versandweg und -mittel sind, wenn nicht anders in der jeweiligen Bestellung vereinbart, der Wahl von
uns überlassen. Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden. Die voraussichtliche Lieferzeit
ist der Auftragsbestätigung zu entnehmen.

6.2 Im Falle höherer Gewalt und sonstiger unvorhersehbarer, außergewöhnlicher und unverschuldeter Umstände
– z.B. Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Betriebsstörungen, Streiks, Mangel an Transportmitteln,
behördlichen Eingriffen, Energieversorgungsschwierigkeiten usw. – auch wenn sie bei Vorlieferanten
eintreten, haben wir einen Anspruch auf angemessene Anpassung des vereinbarten Liefertermins oder das
Recht zum Rücktritt vom Vertrag.

6.3 Mehr- oder Minderlieferung bis zu 10% sind aus technischen Gründen unvermeidbar und müssen akzeptiert
werden. Teillieferungen bleiben vorbehalten.

7. Eigentumsvorbehalt

7.1 Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen
aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Der Kunde ist verpfl ichtet die Ware während des
Bestehens des Eigentumsvorbehalts pfl eglich zu behandeln.

7.2 Solange wir noch Eigentümer der Ware sind, hat der Kunde uns unverzüglich zu informieren, wenn
Dritte Rechte an der Ware, gleich welcher Art, geltend machen. Der Kunde hat uns unverzüglich von allen
Zugriffen Dritter auf die Ware in Textform zu unterrichten, insbesondere von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen,
sowie von etwaigen Beschädigungen oder der Vernichtung der Ware. Der Kunde hat alle Schäden
und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese Verpfl ichtungen und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen
gegen Zugriffe Dritter auf die Ware entstehen. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem
Verhalten des Kunden, insbesondere bei nachhaltigem Zahlungsverzug, vom Vertrag zurückzutreten
und die Ware herauszuverlangen.

8. Werkzeuge
Werkzeuge, auch bei für Kunden geschützten Artikeln, bleiben alleiniges Eigentum von uns. Dies gilt auch
dann, wenn für Werkzeuge Kostenzuschüsse, Werkzeugkostenanteile oder wie auch immer genannt, vom
Kunden bezahlt wurden oder diese Kostenanteile mit in den Artikelpreis eingerechnet sind. Bei Beendigung
der Zusammenarbeit besteht von Seiten des Kunden ebenfalls kein Anspruch auf Kostenerstattung für
die Werkzeuge, bzw. Vorrichtungen oder Teilen derselben. Dafür übernehmen wir auch bei Sonderanfertigungen
die Kosten zur Pfl ege und Lagerung der Werkzeuge.

9. Gewährleistung, Garantie

9.1 Die Gewährleistungs- und Garantiebedingungen richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen,
soweit nicht nachfolgend etwas anderes geregelt ist.

9.2 Die Gewährleistung ist ausgeschlossen bei handelsüblichen und technisch unvermeidbaren Toleranzen
betreffend Farbe, Qualität, Material und Gewicht. Bei der Herstellung von Kunststoffartikeln sowie ähnlicher
Waren ist der Anfall einer verhältnismäßig geringen Zahl fehlerhafter Ware technisch nicht zu vermeiden
und ein Anteil bis zu 5% der Gesamtmenge nicht zu beanstanden, gleichgültig, ob der Mangel in
der Verarbeitung oder im Druck liegt. Farbabweichungen zwischen Vorlagen, Reproduktion, Farbtonkarten
in RAL und HKS, Pantone etc. (z.B. unterschiedliche Druckfarben und Materialien) führen nicht zu einer
Haftung wegen Mängel. Dasselbe gilt für farbliche und stoffl iche Abweichungen zwischen etwaigen Andrucken
und dem Aufl agendruck.

9.3 Für Lichtechtheit, Veränderlichkeit und Abweichung der Material- und Druckfarben haften wir nur
insoweit, als die Mängel der Materialien vor deren Verwendung bei sachgemäßer Prüfung durch uns erkennbar
gewesen wäre.

9.4 Wir leisten für Mängel der Ware zunächst nach eigener Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
Der Kunde ist nicht berechtigt, einen vorliegenden Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen
oder durch Dritte beseitigen zu lassen (Selbstvornahme); etwaig dafür angefallene Aufwendungen werden
dem Kunden durch uns nicht erstattet. Sofern der Kunde beanstandete Ware in Gebrauch nimmt, so gilt
die Beanstandung als gegenstandslos. Beanstandet der Kunde die Lieferung, so darf kein Stück der beanstandeten
Ware verbraucht werden. Geschieht dies doch, so ist die Beanstandung gegenstandslos. Mängel
eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn,
dass die Teillieferung für den Kunden ohne Interesse ist. Für erhebliche Abweichungen in der Beschaffenheit
des von uns beschafften Kunststoffs, Papiers und sonstigen Materials haften wir nur bis zur Höhe
der eigenen Ansprüche gegen die Papier- und Kunststoffl ieferanten sowie sonstigen Lieferanten. In einem
solchen Fall sind wir von seiner Haftung befreit, wenn sie ihre Ansprüche gegen die Zulieferanten an den
Kunden abtritt.

9.5 Mangelanzeige und Beweislasttragung: Kunden müssen offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist
von 10 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich und unter genauer Beschreibung des Mangels anzeigen,
ansonsten ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Es genügt zur Fristwahrung
die rechtzeitige Absendung der Mangelanzeige. Den Kunden trifft die volle Beweislast für sämtliche
Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des
Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.

9.6 Garantiebedingungen: Die bloße Präsentation der Artikel im Katalog oder auf der Website ist als reine
Leistungsbeschreibung anzusehen, keinesfalls als Garantie für die Beschaffenheit oder Haltbarkeit der Waren.
Eigene Garantien von uns müssen ausdrücklich schriftlich im einzelnen als solche bezeichnet werden.

10. Korrekturen und Korrekturabzüge

10.1 Von dem Kunden infolge von Unleserlichkeit seines Manuskriptes verursachte oder in Abweichung
von der Druckvorlage erforderliche Abänderungen werden nach der dafür aufgewendeten Arbeitszeit berechnet.
Korrekturabzüge und Andrucke sind vom Kunden auf Satz- und sonstige Fehler zu prüfen, mit der
Druckreifeerklärung zu versehen und an uns zurück zu senden. Wir haften nicht für vom Kunden übersehene
Fehler – insbesondere nicht für vom Kunden nicht entdeckte Rechtschreibfehler.

10.2 Fernmündlich übermittelte Texte oder Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Kunden.
Lehnt der Kunde die Übersendung eines Korrekturabzuges ab, so haften wir für Satzfehler nur auf
Grund von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

10.3 Bei Druckaufträgen und gelieferten Druckvorlagen sind wir nicht verpfl ichtet, dem Kunden einen
Korrekturabzug zu überlassen. Für die Gestaltung der Druckvorlagen übernehmen wir keine Haftung.

11. Materialbeistellung
Vom Kunden beschafftes Material, gleichviel welcher Art, ist an uns frei Haus zu liefern. Der Eingang wird
bestätigt ohne Übernahme der Gewähr für die Richtigkeit der als geliefert bezeichneten Menge. Bei der Bereitstellung
des Papiers, der Kartons und des Kunststoffs durch den Kunden bleiben das Verpackungsmaterial
und die Abfälle durch unvermeidbaren Abgang bei Druckzurichtungen und Fortdruck, durch Beschnitt,
Ausstanzen und dergleichen Eigentum von uns.

12. Urheberrechte, Nutzungsrechte

12.1 Alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte in jeglichem Verfahren und zu jeglichem Verwendungszweck
an eigenen Skizzen, Entwürfen, Originalen, Filmen oder dergleichen verbleiben, vorbehaltlich ausdrücklicher
anderweitiger Regelung, bei uns.

12.2 Produktionsmittel, wie zum Beispiel Filme, Lithographien, Druckplatten, Klischees, Siebe, Stanzen
und Werkzeuge, bleiben im Eigentum von uns. Die von uns übersandten Vorlagen, Reinzeichnungen, Filme
etc. verbleiben im Hause von uns, falls nicht ausdrücklich im Auftrag vermerkte Rücklieferung gewünscht
wird.

12.3 Der Kunde versichert, Inhaber der von ihm bezeichneten Rechte zu sein und dass sein Auftrag nicht
die Schutzrechte Dritter verletzt. Wir gehen bei der Verwendung von Vorlagen des Kunden davon aus, dass
diese nicht mit Rechten Dritter belastet sind und/oder der Kunde über das für den Auftrag erforderliche
Nutzungsrecht hat. Wir haften nicht für die Verletzung fremder Schutzrechte für einen Liefergegenstand,
der nach Zeichnungen, Entwicklungen oder sonstigen Angaben des Kunden gefertigt ist.

12.4 Der Kunde hat uns im Falle der Inanspruchnahme von allen Ansprüchen Dritter wegen einer eingetretenen
Rechtsverletzung – gleich welcher Art – im Zusammenhang mit dem erteilten Auftrag auf erstes
Anfordern freizustellen.

12.5 Wir behalten uns vor, alle von uns oder für uns bedruckten Artikel in unseren Katalogen, Prospekten
und sonstigen Veröffentlichungen abzubilden, auf Messen auszustellen uns als Muster zu versenden. Einzelgenehmigungen
werden hierzu nicht benötigt.

13. Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts fi nden keine
Anwendung. Der ausschließliche Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Firmensitz.